Apple IIe

8 Bit Computer

Prozessor : Rockwell 6502 mit 1,02 MHz
Gebaut  : 1983 bis 1993
Speicher :

64 KB RAM

Betriebssystem : DOS bis 3.3 später ProDos
Auflösung / Farben :

Bis zu 560x160 /

max. 16 Farben

Neupreis : ca. 3000,- DM
Gezeigtes Gerät : 20,- € Privat
Hauptanwendungen :  Textverarbeitung,  Grafik
Neben dem PET 2001 und dem Tandy TRS-80 war der Apple I der erste Heimcomputer. Technisch unausgereift und völlig überteuert wurde bald der Apple II auf den Markt gebracht, mit dem es Apple gelang erstmals eine nennenswerte Menge abzusetzen. Schließlich waren Sie die ersten mit TV-Modulator für den Gebrauch am heimischen TV. Die hier gezeigte "e" Variante ist schon modernisiert, 80 Zeichen Karte, Kassettenlaufwerk anschließbar, um bis zu 6 Diskettenlaufwerke erweiterbar, parallel und serielle Schnittstelle, alles für einen Computer aus dem Jahre 1983 sehr modern, die Anschlüsse haben sich im Laufe der Zeit nicht verändert. Dieser Computer wurde bis 1993 gebaut, eine heute unvorstellbare Zeit. Auch wenn seit dem ersten Modell 1977 das Gerät einige Male überarbeitet wurde, gab es immer nur kleinere Veränderungen. Ab 1985 hatte der IIe dann 128 KB RAM, das waren dann auch schon die Fortschritte. Wenn man die begleitende Apple Literatur liest, versteht man warum es damals schon etwas besonderes war einen Apple Computer zu besitzen. Die beiden Diskettenlaufwerke waren nicht serienmäßig. Sie wurden über eine extra Steckkarte mit Daten und Strom vom Computer versorgt.      
Die Rückseite zeigt in der oberen Reihe v.l. : die Flachbandkabel für die fest installierten Diskettenlaufwerke (darüber kam auch der Strom), Anschluss für das Unidisk Laufwerk, Mausanschluss, Parallelanschluss, Netzkabel Anschluss. In der unteren Reihe v.l. Video Chinch, Kassettenrecorder Anschluss und E/A Steuerport. In normalen Computer Kreisen auch Joystickport genannt, das Handbuch nennt es E/A Port für Handsteuergeräte. Über Erweiterungskarten konnten die anderen verblendeten Ports verwendet werden. Die Anschlüsse sind aber nicht starr mit der Karte verbunden, wie in der PC Welt üblich.
Hier gut zu sehen die Tastatur und die Diskettenlaufwerke. Auch ein Resetknopf an der Tastatur war schon angebracht. Damit man den nicht unbeabsichtigt drückt, muss er in Verbindung mit der CTRL-Taste gedrückt werden.
Hier das Apple Unidisk Laufwerk. Einzeln erhältlich mit einer Interfacekarte für Daten und Strom konnte es an Apple II und III betrieben werden. Optisch schon etwas schicker als die großen alten Laufwerke.
Das Mainboard. Es ähnelt schon in gewissem Sinne einem PC Mainboard mit seinen Erweiterungskarten.

Der Prozessor sitzt ganz unten rechts, die Erweiterungskarten von unten an : Super Serial Card, 80 Zeichen + Basic Erweiterung, Mouse Interface, Unidisk Interface (für das dritte Laufwerk), Disk Drive Controller (für die beiden Diskettenlaufwerke) und CP/M Karte. Ansonsten ist das alles Plug´n Play.

Der Vorfahre, ein Apple II. Hier von einem unbekannten Clone Hersteller, das war Anfang der 80er Jahre weit verbreitet das Nachbauten den Markt überschwemmten. Aber lange Zeit ignorierte Apple das Problem und verlor viele Anteile an die Fremdfirmen, die natürlich keine Lizenzgebühren zahlten für das ROM. 
Kurios

Der Apple 2 war ein großer Erfolg. So musste natürlich auch ein Nachfolger her, aber es war schwierig. Ein Team saß an der Apple Lisa mit grafischer Oberfläche und das andere Team sollte einen Nachfolger Apple II entwickeln. Der Apple 3 wurde daraufhin auch mit Beschränkungen entwickelt, um nicht der Entwicklung von Lisa in die Quere zu kommen.

Dank an Jerry Maus für das Foto des Apple III.

Special Links Logo

Cupertino : Schön gemachte Fan Seite über alles rund um Apple

Everymac.com : Technische Daten über alle je erschienenen Apple Computer. Seite auf Englisch.

 

 

Das Apple Logo ist mittlerweile jedem bekannt. Ein angebissener Apfel. Wie es dazu kam? Da gehen die Spekulationen von "Jobs ist ein Apfel auf den Kopf gefallen und ihm fiel der Computer ein" bis zu "Jobs isst gerne Äpfel und der Macintosh ist eine beliebte Apfelsorte in Amerika". Suchen sie sich eine Geschichte aus.

Zurück zur Hauptseite